Home | english | Impressum | Sitemap | KIT
Kontakt zur Redaktion

Constanze Scherz
E-Mail
Homepage
Tel.: +49 721 608-26814

Prof. Dr. Armin Grunwald
E-Mail
Homepage

Redaktionsbüro

Gabriele Petermann
E-Mail
Homepage
Tel.: +49 721 608-26349

Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse
Logo ITAS

zur Website des ITAS

Bestellung / Abo

Die aktuelle Ausgabe der TATuP sowie einzelne ältere Hefte können Sie bei Interesse bestellen. Dazu schicken Sie bitte eine E-Mail an Gabriele Petermann, die Ihnen das gewünschte Exemplar dann per Post kostenfrei zukommen lässt. Bitte geben Sie an, welche Ausgabe Sie in welcher Zahl wünschen und mailen Sie uns Ihre genaue Postanschrift.

Alle Ausgaben der TATuP sind außerdem kostenfrei online abrufbar.

Copyright

Das Angebot von TATuP-Artikeln im Volltext auf anderen Servern als http://www.tatup-journal.de bedarf einer Absprache mit der Redaktion ebenso wie jede kommerzielle Verwertung von TATuP-Beiträgen. TATuP-Beiträge können mit Quellenangabe frei nachgedruckt werden. Belegexemplar erbeten.

Impressum der Zeitschrift

Karlsruher Institut für Technologie

Institut für Technik­folgen­abschätzung und Systemanalyse (ITAS)

Redaktion TATuP

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

ISSN 1619-7623

TATuP - Zeitschrift des ITAS zur Technikfolgenabschätzung

Logo

Die Zeitschrift des „Instituts für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse“ (ITAS) erscheint seit 1992 kontinuierlich. Alle veröffentlichen Artikel sind kostenlos und frei zugänglich (Open Access). Alle Schwerpunktbeiträge durchlaufen ein Begutachtungsverfahren. TATuP erscheint als gedruckte und als elektronische Version.

 

NEWS

Heft 2/2014 der ITAS-Zeitschrift "Technikfolgenabschätzung – Theorie und Praxis" (TATuP) ist erschienen [31.07.2014]

Cover Heft 2 / 2014
Cover Heft 2 / 2014

Unter der Überschrift „Risikodiskurse / Diskursrisiken“ fragt der Themenschwerpunkt nach sprachlichen Formierungen von Technologierisiken und ihren Folgen: Wie werden Herausforderungen, Erwartungen, Potenziale und Unsicherheiten von Technologien in Diskursen als „Risiken“ be- und verhandelt? Wie funktioniert die Kommunikation der am Diskurs Beteiligten? Die Schwerpunktherausgeber – der Soziologe Andreas Lösch und der Linguist Marcus Müller – haben Autoren aus beiden Disziplinen eingeladen, Analysen der sozial- und sprachwissenschaftlichen Diskursforschung vorzustellen. Die Beiträge zeigen die Unterschiede beider Diskursforschungen auf und lassen erkennen, wie ihre Einsichten die TA als Folgenforschung bereichern können.

Des Weiteren findet sich im aktuellen Heft ein Interview: Christoph Braß, ehemaliger Unterabteilungsleiter im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), beantwortet Fragen zu den von 2011 bis 2013 vom BMBF durchgeführten Bürgerdialogen „Zukunftstechnologien und Zukunftsthemen“ (Energietechnologien, Hightechmedizin, demografischen Wandel). Neuartig waren diese Dialoge nicht nur in ihrer Größe, Umfang und politischen Einbindung, sondern auch besonders aufgrund der aktiven Rolle, die das Ministerium selbst bei der Konzeption und Durchführung gespielt hat. Die Herausforderungen und Chancen des Dialogs werden im Interview eindrücklich geschildert.

Im Diskussionsforum werden dieses Mal gleich zwei Themen behandelt: Ulrich Dolata und Jan-Felix Schrape fragen kritisch, ob die sog. „App Economy“ tatsächlich eine Demokratisierung des Softwaremarktes mit sich bringt. Und Bettina-Johanna Krings erläutert in ihrem Beitrag die sozialwissenschaftliche Perspektive auf technische Assistenz- und Pflegesysteme in Zeiten des demografischen Wandels. Schließlich finden sich im Heft drei Berichte zu TA-Projekten, Buchrezensionen, Tagungsberichte sowie News aus ITAS, TAB und dem Netzwerk TA.

Weiterführende Links:

  • Das Inhaltsverzeichnis und die einzelnen Beiträge der Nummer 2/2014 von „Technikfolgenabschätzung - Theorie und Praxis“ finden Sie hier.
  • Eine Übersicht zu den Schwerpunktthemen der letzten Hefte hier.